Währung Euro-Profiteur Deutschland

20 Jahre gibt es den Euro – und Deutschland hat dadurch am meisten gewonnen.


Die Gemeinschaftswährung der Europäischen Union feiert in diesem Jahr den 20. Geburtstag. Und auch wenn nicht alles am Euro perfekt sein mag: Deutschland ist der größte Gewinner.

Eine Studie des Centrums für Europäische Politik zeigt, welche Länder von der Euro-Einführung profitiert haben. Im Zeitraum von 1999 bis 2017 konnte die Bundesrepublik dank des Euro rund 1,9 Billionen Euro mehr erwirtschaften, als unter der D-Mark erzielt worden wäre. Dies entspricht einem Plus von rund 23.000 Euro je Einwohner.

Andere EU-Länder mussten Wohlstandseinbußen hinnehmen: Vor allem Italien, Frankreich und Portugal sind die großen Verlierer des Euro. Griechenland, wo die Währung besonders stark kritisiert wird, verzeichnete hingegen ein Plus, wobei dieses vor allem zu Anfang des Jahrtausends erzielt wurde.

Wer vom Euro profitiert hat – und wer nicht




Stand: 11.04.2019