5.2.2021 | KATERS WELT Unkaputtbarer Aktienmarkt

Nachdem die Kurse an den weltweiten Börsen noch in der letzten Januarwoche schwächelten, setzte in dieser Handelswoche eine deutliche Erholung ein.


Die Aktienmärkte erscheinen unkaputtbar. In den USA kam es zu neuen historischen Höchstständen. Hierzulande kletterte der DAX wieder über die Marke von 14.000 Punkten. Den Hintergrund dieser Entwicklung bildeten die guten Unternehmensergebnisse aus dem vierten Quartal. Nach den bislang vorliegenden Zahlen stiegen in den USA trotz neuer Corona-Beeinträchtigungen die Unternehmensgewinne um ein Prozent an, nachdem noch vor einem Monat mit einem Rückgang um etwa 10 Prozent gerechnet worden war. Für Gold war es eine weitere schwierige Woche. Wirtschaftliche Erholungsperspektiven, steigende Renditen an den Anleihemärkten und ein stärkerer US-Dollar waren Gift für den Goldpreis, der von seinen Januar-Höchstständen etwa 8 Prozent abgegeben hat.

Inflation im Fokus

Die Inflationsentwicklung wird zum wirtschaftlichen Dauerbrenner des Jahres. Wenn nach der Corona-Krise ein neuer Konjunkturzyklus einsetzt, werden auch die Verbraucherpreise wieder stärker steigen. Zwar sollten die in der kommenden Woche gemeldeten Januarzahlen zur US-Inflation noch moderat ausfallen, aber ab März wird der Inflationszug richtig Fahrt aufnehmen. Inflationsraten von mehr als 3 Prozent sind zu erwarten. Das Gleiche gilt für Deutschland. Normalerweise wäre dies schlecht für die Aktienmärkte, weil die Notenbanken mit Zinserhöhungen reagieren müssten. Für dieses Jahr haben die Zentralbanker bereits Entwarnung signalisiert, da sie Preiserhöhungen für vorübergehend halten.

Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, dem Wertpapierhaus der Sparkassen

Mikro trifft Makro

Im Podcast „Mikro trifft Makro – Das Finanzmarktgespräch“ sprechen Deka-Chefvolkswirt Ulrich Kater und Moderator Dirk Huesmann über alles, was die Welt und die Börsen aktuell bewegt. Hören Sie rein in die aktuelle Folge.

Stand: 5.2.2021