Medienmärkte Lineares Fernsehen war gestern

Video-Streaming ist nicht aufzuhalten. Der weltweite Umsatz mit gestreamten Filmen und Serien könnte im Jahr 2022 bereits 83,4 Milliarden US-Dollar ausmachen.


Den gewaltigen Zuwachs bei den Streaming-Umsätzen schätzen die britischen Analysten von Digital TV Research. Die Zahl der zahlenden Abonnenten soll demnach von 409 Millionen im vergangenen Jahr auf 777 Millionen im Jahr 2023 steigen - mit der Hälfte der Kunden allein in den USA und China.

Zum Vergleich: Netflix hat geschätzt rund fünf Millionen Kunden in Deutschland. Weltweit bleiben Netflix und Amazon Prime die Platzhirsche, wobei Konkurrenz in China entstehen könnte, wo die beiden Marktriesen nicht verfügbar sind. Mit den zahlenden Kunden wächst auch die Zahl der Schwarzseher: Der geschätzte Schaden durch illegale Video­Streams lag im vergangenen Jahr bei 31,8 Milliarden US-Dollar und könnte in vier Jahren die Schwelle von 50 Milliarden US-Dollar überschreiten. Nach Informationen der Forschungsgruppe Goldmedia nutzen in Deutschland 1,9 Millionen Menschen regelmäßig illegale TV-Streams.


Stand: 13.11.2018