25.5.2021 | Strukturierte Finanzprodukte Nachhaltig Geld anlegen mit grünen Zertifikaten

Nicht nur bei Fonds, sondern auch bei strukturierten Finanzprodukten wie Zertifikaten macht sich der Trend zur Nachhaltigkeit bemerkbar. Die Deka bietet diese nachhaltigen Produktlösungen an.


TEXT: Peter Weißenberg

Der Trend zu nachhaltigen Investments beschleunigt sich – auch bei strukturierten Finanzprodukten wie Zertifikaten. „Private Anlegerinnen und Anleger erkennen zunehmend die Vorzüge von Investitionen in verantwortungsvoll agierende Unternehmen. Gerade solche Konzerne arbeiten oftmals besonders zukunftsorientiert, hochinnovativ und kosteneffizient“, betont Hussam Masri, Leiter Private Banking und Produktmanagement bei der DekaBank. Um branchenweit einen einheitlichen Produkt- und Transparenzstandard bei strukturierten Finanzprodukten zu erreichen, einigten sich kürzlich die Mitglieder des Deutschen Derivate Verbandes (DDV), zu denen die DekaBank gehört, auf einen Nachhaltigkeitskodex.

Seit 2019 bietet die DekaBank als Emittentin von Zertifikaten nachhaltige Produktlösungen an. Damit einzelne Aktien und Unternehmen als nachhaltige Basiswerte eingestuft werden, müssen diese bei der Ratingagentur MSCI ein gutes bis sehr gutes Nachhaltigkeitsrating aufweisen, dürfen nicht gegen die Prinzipien des UN Global Compact, einem Netzwerk für unternehmerische Verantwortung, verstoßen und müssen zusätzlich von der DekaBank festgesetzte umfangreiche ESG-Mindestausschlusskriterien einhalten.

Um nachhaltige Zertifikate auf Indizes anbieten zu können, hat die DekaBank zusammen mit MSCI eine Reihe von Nachhaltigkeitsindizes entwickelt. „Aktuell bieten wir Zertifikate auf diese Indizes für die drei Anlageregionen Welt, Eurozone und Deutschland an“, so Masri. In die Auswahl der Unternehmen fließen die jeweiligen ESG-Ratings ein. Zusätzlich werden mittels einer „Blacklist“ Unternehmen aus bestimmten Branchen ausgeschlossen, aber auch solche, die gegen die Prinzipien des UN Global Compact verstoßen. Die abschließende Gewichtung der Indexmitglieder erfolgt nach klar definierten Nachhaltigkeitskriterien. Auf dieser Basis konzipierte Indizes können dann als Basiswert für Zertifikate, wie etwa Tresor-Anleihen, Aktienanleihen oder Express-Zertifikate, fungieren.

„Wir sind sicherlich noch weit von der Eindämmung des Klimawandels entfernt. Mit nachhaltigen Zertifikaten können private Anleger aber bereits heute zumindest einen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele leisten“, verdeutlicht der Leiter Private Banking und Produktmanagement bei der DekaBank.

Nähere Informationen finden sich auf der Deka-Website unter www.deka.de/zertifikate/produkte/nachhaltigkeit.#

Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Deka Investmentfonds sind die jeweiligen Wesentlichen Anlegerinformationen, Verkaufsprospekte und Berichte, die in deutscher Sprache bei den Sparkassen oder der Deka Bank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt, und unter www.deka.de erhältlich sind. Die Wertpapierinformationen für Zertifikate sowie das gegebenenfalls verfügbare aktuelle Basisinformationsblatt erhalten Sie bei Ihrer Sparkasse oder von der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de.

Stand: 25.5.2021