Deka-Kunstsammlung Reif fürs Museum

Die Kunstsammlung der DekaBank ist reif fürs Museum: Ab dem 29. Mai sind ausgewählte Werke im Frankfurter Museum für Moderne Kunst (MMK) zu sehen.


Seit 15 Jahren baut die Deka ihre Kunstsammlung des 21. Jahrhunderts auf. Die Arbeiten sind meist nur im Frankfurter Trianon, dem Sitz der Deka, zu sehen. Nun findet die Kunst den Weg in den öffentlichen Raum zu einem breiten kunstinteressierten Publikum – und das mit einem ganz besonderen Konzept.

Dr. Mario Kramer, der Sammlungsleiter des MMK, hat Werke von neunzehn Künstlern der Deka-Sammlung ausgewählt und bringt sie in einen Dialog mit Werken dieser Künstler aus der Museumssammlung. ,,Die Qualität der Deka-Sammlung ist beeindruckend und wird sich mit den entsprechenden Werken aus der Sammlung des MMK zu einem kongenialen Dialog der einzelnen künstlerischen Positionen verbinden", so Kramer.

Die Ausstellung „Soziale Fassaden“ zeigt Arbeiten von Andy Hope 1930, Cerith Wyn Evans, Isa Genzken, Liam Gillick, Sarah Morris, Michael Pfrommer, Jeroen de Rijke/Willem de Rooij, Wilhelm Sasnal, Markus Sixay, Wolfgang Tillmans, Jonas Weichsel, Franz West und Heimo Zobernig. Besucherinnen und Besucher bekommen einen hervorragenden Überblick zu Gegenwartskunst. Von der deutschen Künstlerin Isa Genzken stammt dabei der Titel der Ausstellung. Ihre „Sozialen Fassaden“ sind zweidimensionale Wandarbeiten aus Folie und Zelluloid, in denen sich die Umgebung spiegelt und so auch den Betrachter in das Kunstwerk einbezieht.

Das MMK und die Deka verbindet eine langjährige Partnerschaft. So hat die Deka den Ausbau der Museumsammlung unterstützt und war Gründungspartner des MMK 2, der Dependance des MMK im TaunusTurm. Mit der Ausstellung „Soziale Fassaden“ und zum 100-jährigen Deka-Jubiläum erhält das Museum vier Hauptwerke aus der Sammlung als Schenkung: raumgreifende Installationen von Michael Elmgreen & Ingar Dragset, Michael Beutler und Tue Greenfort sowie eine Skulptur von Martin Kippenberger.


Die Ausstellung „Soziale Fassaden“ ist bis 9. September im Museum für Moderne Kunst, Domstraße 10 in Frankfurt, zu sehen. Das Museum hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Infos finden Sie hier