KATERS WELT

KATERS WELTMarkterholung trotz schlechter Nachrichten

Die aus den USA gemeldeten Inflationsdaten von 5,3 Prozent waren noch schlechter als ohnehin erwartet, die Energiepreise stiegen weiter an, und die Meldungen über immer neue Lieferprobleme in weiten Teilen der Welt wollten nicht abreißen. Umso erstaunlicher war es, dass in der zweiten Wochenhälft... Mehr ...

KATERS WELTAngeschlagener Aktienmarkt

Nachdem der deutsche Leitindex schon in der Vorwoche geschwächelt hatte, gab es zur Wochenmitte einen neuerlichen Kursrutsch von etwa 2 Prozent, der allerdings in der zweiten Wochenhälfte wieder aufgeholt wurde. Grund für den Kursrutsch waren die dramatischen Meldungen von Preissteigerungen insbe... Mehr ...

KATERS WELTDas Ende der Gemütlichkeit

Insbesondere die immer häufigeren Probleme mit Materialknappheiten und Lieferengpässen in der Weltwirtschaft lassen den Konjunkturherbst inzwischen recht trüb aussehen. Das sorgt für sinkende Aktienkurse. Ein weiteres Ergebnis dieser Flaschenhals-Ökonomie sind Preissteigerungen. Letztere werden... Mehr ...

KATERS WELTResistente Aktienmärkte

Glücklicherweise ist der chinesische Kapitalmarkt – ganz im Gegensatz zur Güterproduktion – international noch verhältnismäßig schwach vernetzt. Ausländische Gläubiger waren von den Ereignissen insofern kaum betroffen, was einen erheblichen Unterschied zur Lehman-Pleite vor mehr als zehn ... Mehr ...

KATERS WELTKnappheit treibt die Preise

Daneben gab es einen weiteren Mangel: Wind. Auch bei der Stromproduktion kam es zu Engpässen, die die Preise für Großhändler an den Strombörsen nach oben trieben. Eng wurde es zudem bei Rohöl und Erdgas, weil die Tropenstürme im Golf von Mexiko die dortige Produktion behindern. Insofern ist e... Mehr ...

KATERS WELTDie Stimmung in den Unternehmen sinkt

Dabei hatte der Dax zu Beginn der Woche noch einmal an seinem historischen Höchststand gekratzt. Die Wirtschaftsdaten waren nicht dazu angetan, Euphorie zu erzeugen. Die Stimmung in den Unternehmen ist auch in diesem Monat weiter abgekühlt. Vielfältige Produktionshürden hindern die Unternehmen a... Mehr ...

KATERS WELTSchwächere Konjunkturdaten werden hingenommen

Von den hohen Inflationsraten für Deutschland und Euroland zeigten sich die Finanzmarktteilnehmer unbeeindruckt. Dass Stimmungsindikatoren von im Sommer sehr hohen Niveaus kommend nachgeben, wie für August beim europäischen Wirtschaftsvertrauen geschehen, passt ebenfalls ins Bild. Selbst überras... Mehr ...

KATERS WELTAktienmärkte schlagen sich wacker

Diese Gemengelage hat den Ifo-Geschäftsklimaindex für August sinken lassen. Die Erwartungen der Unternehmen haben für den weiteren Konjunkturverlauf deutlich nachgegeben. Die Gründe dafür liegen darin begründet, dass mit Aktivitätseinschränkungen bei den Dienstleistern durch neuerliche Coron... Mehr ...

KATERS WELTKonjunkturängste an der Börse

Dazu kommen Befürchtungen über die konjunkturellen Auswirkungen der nunmehr anlaufenden vierten Coronawelle, die sich mehr und mehr abzeichnet. Eine Reihe von Unternehmen kündigte deswegen an, die Rückkehr ihrer Beschäftigten in die Büros bis mindestens Januar zu verschieben. Diese Skepsis spi... Mehr ...

KATERS WELTKursrallye geht weiter

Vorausgegangen war die Erleichterung, dass bei der US-amerikanischen Inflation für den Juli „nur“ eine Rate von 5,4 Prozent herausgekommen war. Das bedeutete zumindest keine Beschleunigung des Preisauftriebs, der die US-Notenbank zu Bremsmanövern zwingen könnte. Zudem deutete die Struktur der... Mehr ...