Weihnachtsstress Was soll ich nur schenken?

Heiligabend naht und der Geschenkesack ist noch nicht prall gefüllt? Vorsicht, da könnte dann am Ende nicht nur der Baum brennen. Zum Glück hat fondsmagazin da ein paar hoffentlich hilfreiche Tipps parat.


TEXT: Olivier Löffler

Tuch of Wax

Plastic is over – das ist das Motto von Wildwax, einem kleinen Start-up aus Frankfurt, das in Handarbeit mit Bienenwachs, Fichtenharz und Kokosfett präparierte Baumwolltücher herstellt. Die sehen richtig schmuck aus, halten bis zu zwei Jahre, sind einfach mit kaltem Wasser zu reinigen und für einiges zu gebrauchen: Denn die Wildwax-Tücher halten nicht nur Brot, Käse, Gemüse, Obst, Salat und Kräuter frisch, sondern passen sich durch die Handwärme auch jeder Form an und können so zu Allerlei gefaltet werden. Ein Set mit je einem S-, M- und L-Tuch kostet rund 26 Euro. Zu haben sind die Wildwax-Tücher in zahlreichen Bioläden und Reformhäusern. Wer es dekorativ & praktisch mag, ist hier gut beschenkt – und man kann ja auch noch etwas Leckeres darin einpacken.

Thermosflasche war gestern

Es soll etwas richtig Originelles sein? Kein Problem, wie wäre es zum Beispiel mit einer kabellosen Kaffeemaschine – die hat nun wirklich nicht jeder. Mit der DCM501Z hat der japanische Elektrowerkzeughersteller Makita jetzt genau so eine im Angebot. Und stilecht sieht sie auch so richtig werkzeugmäßig aus. Ob auf der privaten Baustelle, beim Campen oder Picknicken: Thermosflasche war gestern, jetzt wird frisch gekocht. Und auf den ersten Blick ist der Spaß auch gar nicht so teuer: Die Maschine ist oft schon ab 70 Euro zu haben. Der Haken dabei: Für Akku und Ladegerät kommen schnell noch mal 150 dazu. Praktisch ist es natürlich, wenn der beschenkte Heimwerker das schon in der Garage hat …

Stein auf Stein

Die Gebrüder Lilienthal waren nicht nur vom Fliegen angetan. Inspiriert von den Holzbauasteinen des Reformpädagogens Friedrich Fröbel entwickelten sie 1875 eine Rezeptur zur Herstellung von Mineralbausteinen aus Quarzsand, Kalk und Leinölfirnis. Nachdem das Rezept in geschäftstüchtige Hände geriert, wurden die so genannten Anker-Bausteine weltweit bekannt und zu einem Inbegriff pädagogisch wertvollen Spielzeugs. Zu DDR-Zeiten ist die Produktion dann stillgelegt worden, doch seit 1995 gibt es die Anker-Baukästen wieder. Wer wirklich verstehen will, warum das Bauen mit diesen Steinen nicht nur Kindern Spaß macht, muss sie nur einfach mal in die Hand nehmen.

Nicht nur für Oma

Nichts mögen ältere Menschen weniger, als Produkte, die schon gleich wie für sie gemacht aussehen. Einkaufstrolleys sind für manchen Rentner quasi der Vorbote des Rollators. Schön, wenn es da etwas gibt, was gleichermaßen hilfreich und schick ist. Genau das ist beim Carrycruiser von Reisenthel (100 bis 130 Euro) der Fall. Kompakt, elegant, mit Clips direkt am Einkaufswagen zu befestigen und gut zu fahren – der mobile Einkaufskorb ist, nach Aussagen unserer 83-jährigen Testperson das „praktische und beste Geschenk“ seit Jahren.

Leben in Bildern

Biografien boomen auf dem weiten Feld der Graphic Novel: Passend zum Bauhausjahr erzählt „Mies“ (Carlsen, 20 Euro) die Lebensgeschichte des die Architektur der Moderne prägenden Mies van der Rohe – lebendig illustriert, dialoghaft und in Zeitsprüngen. Und erfreulicherweise ohne die schwierigen Seiten des „visionären Architekten“ auszublenden. Von der Architektur zur Flora und Fauna: „Charles Darwin und seine Reise auf der HMS Beagle“ (Knesebeck, 28 Euro, Bild siehe ganz oben) ist auch für Jugendliche geeignet und lässt die fünf Jahre dauernde Fahrt des britischen Forschungsschiffs von Plymouth nach Südamerika, Australien, Afrika lebendig werden – eine Fahrt, die den Anstoß zur Evolutionstheorie geben und die Sicht auf unsere Welt verändern sollte.

Die großen gesellschaftlichen Umwälzungen von des 20. Jahrhunderts Beginn – mit eigenen Augen und aus nächster Nähe beobachtet: „George Orwell“ (Knesebeck, 25 Euro) war einer der luzidesten Beobachter seiner Zeit. Ob im kolonialisierten Burma, als Tagelöhner in Paris und London oder im Spanischen Bürgerkrieg. Ein mehr als interessantes und bewegtes Leben – samt Ausblick auf die Werke – überzeugend in Szene gesetzt.

Wer es kurz, knackig, vielfältig und vor allem weiblich mag, ist mit dem zweibändigen Schuber „Unerschrocken 1 + 2“ von Pénélope Bagieu (Reprodukt, 49 Euro) bestens bedient. Grafisch und textlich zugespitzt werden die Lebensgeschichten mutiger Frauen erzählt, die sonst oft nicht unterschiedlicher sein könnten: Von kriegerischen afrikanischen Königinnen bis zur Schöpferin der Mumins und einer berühmten Leinwandhexe.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Während mancher Erwachsene schwer zu beschenken ist, stapeln sich für die lieben Kleinen oft nur so die Geschenke unterm Weihnachtsbaum. Da kann man dann auch schon mal über den Tag hinaus denken und etwas für die Zukunft der Kinder oder Enkel tun – zum Beispiel mit dem Deka-JuniorPlan

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Stand: 28.11.2019