26.10.2018 | Geldanlage Freude am Sparen

Am 30. Oktober ist zum 93. mal Weltspartag. In Zeiten niedriger Zinsen lohnt sich vor allem ein Blick auf das Fondssparen – damit die Kleinsten auch in Zukunft etwas zu lachen haben.


TEXT: Peter Weißenberg

Sparen, das „ist eine Tugend und eine Praktik, die grundlegend ist für den gesellschaftlichen Fortschritt eines jeden Einzelnen, einer jeden Nation, und der gesamten Menschheit!“ Mit diesen Worten schuf der erste Internationale Sparkassenkongress 1924 eine Tradition, die bis heute lebt: den Weltspartag. Am 30. Oktober ist es wieder so weit; und wohl nirgendwo auf der Welt ist das Sparen von kleinauf so verwurzelt wie in Deutschland. Drei Viertel der Bundesbürger legen regelmäßig Geld auf die Kante – und die ist hoch: Die privaten Haushalte haben nach den aktuellsten Zahlen Spareinlagen in Höhe von fast 600 Milliarden Euro.

DENKANSTOSS WELTSPARTA

Der Weltspartag war und ist dafür ein wichtiger Anstoß. Auch ein Denkanstoß – gerade Kinder werden bei vielen Veranstaltungen in den Sparkassen animiert, Geld für größere Ziele in der Zukunft zu sparen. Aktuell ist das Thema aber für alle Altersgruppen. Denn die anhaltende Niedrigzinsphase verlangt neue Sparlösungen. Nur so wird aus dem Ersparten auch effektiv mehr. Elmar Gaugenrieder, Sparplan-Experte der Deka, hat da eine klare Empfehlung: „Das Kapital muss beim Vermögensaufbau arbeiten, um Erträge zu erwirtschaften.” Und mit nennenswerten Zinsen ist auf absehbare Zeit nicht zu rechnen.

Geeigneter sind da Wertpapiere – allein im ersten Halbjahr 2018 haben sich 173.000 Kunden der Deka neu für Fondsparpläne entschieden. Der Gesamtbestand beläuft sich damit auf fast 4,3 Millionen. Ende 2016 waren es erst 3,5 Millionen. Gerade für junge Sparer ist die Anlage interessant. Denn sie können über lange Zeit ihr Geld im Auf und Ab an den Kapitalmärkten für sich arbeiten lassen. Das vermindert die kurzfristigen Einflüsse von Kursschwankungen und erzielt langfristig beachtliche Vermögenszuwächse. Wer etwa in den vergangenen 40 Jahren jeden Monat nur 100 Euro in die Aktien des Dax investierte, freut sich heute über ein Kapital von mehr als 400.000 Euro – dabei hat er selbst in dieser Zeit nur rund 50.000 Euro eingezahlt.*

NACH ELF JAHREN IMMER IM PLUS

Grafik: KD1

FONDSSPAREN AB 25 EURO

Wer regelmäßig für sein Kind sparen möchte, kann etwa mit dem Deka-JuniorPlan schon mit Beträgen ab monatlich 25 Euro beginnen. Das ist nur ein Bruchteil des Kindergeldes, und zu besonderen Anlässen können Verwandte und Freunde dann Einmalbeträge beisteuern. Eine Mappe mit Gutscheinen und Infokarten, die jeder Besitzer erhält, macht das Schenken leicht und persönlich. Der Deka-JuniorPlan investiert in Investmentfonds, die am Kapitalmarkt breit streuend aktiv sind. Das reduziert die Risiken – gerade im Vergleich zu Anlagen in Einzeltitel.

Doch die Vorteile eines Langfristsparens liegen nicht nur für junge Kunden auf der Hand. Deka-FondsSparpläne sind auch zur Altersvorsorge geeignet, denn der Sparbetrag kann jederzeit geändert oder ausgesetzt werden und im Fall der Fälle können Anteile börsentäglich verkauft werden. Je nach Alter, Sparzielen, Kapitalkraft und Risikobereitschaft sind dabei maßgeschneiderte Fonds im Angebot.

So ist der Weltspartag ein passender Anlass, nicht nur dem Nachwuchs das Sparen näher zu bringen, sondern sich auch selbst in seiner Sparkasse beraten zu lassen.

*Bitte beachten Sie: Die vergangene Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Stand: 26.10.2018